Michael Brenner ist Professor für Jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Direktor des Center for Israel Studies an der American University in Washington, D.C. Er ist Internationaler Präsident des Leo Baeck Instituts und gewähltes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften sowie der Accademia Nazionale Virgiliana in Mantua. 2014 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Zu seinen Buchveröffentlichungen, die in über zehn Sprachen übersetzt wurden, zählen:

Israel: Traum und Wirklichkeit des jüdischen Staates, Kleine Jüdische Geschichte, Propheten des Vergangenen: Jüdische Geschichtsschreibung im 19. und 20. Jahrhundert sowie Jüdische Kultur in der Weimarer Republik. U.a gab er die Geschichte der Juden in Deutschland von 1945 bis in die Gegenwart heraus.

Eli Barnavi ist Professor für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit auf der Tel-Aviv Universität sowie wissenschaftlicher Berater des Museums “Haus der Europäischen Geschichte” in Brüssel.

Von 2000 bis 2002 war er der israelische Botschafter in Frankreich.

Eli Barnavi schrieb etwa zwanzig Bücher über Frankreich und Europa im Aufruhr der Religionskriege und über die zeitgenössische Geschichte Israels und des jüdischen Volkes. Er veröffentlichte zahlreiche Studien in Fachzeitschriften in Europa, den USA und Kanada, sowie politische Artikel in der israelischen und europäischen Presse.